SPD Rheinböllen stellt sich für die Zukunft auf

Veröffentlicht am 20.04.2018 in Ortsverein

Am Freitag, den 20. April kam der erweiterte Vorstand des SPD Ortsvereins Rheinböllen zusammen um aktuelle Themen zu diskutieren und wichtige Weichen für die nähere Zukunft zu stellen.

Der Vorsitzende Volker Stüber berichtete eingangs über die Entwicklungen des abgelaufenen Jahres. Dabei freute er sich über die steigende Zahl an Mitgliedern und über die gelungenen politischen und gesellschaftlichen Initiativen der SPD Rheinböllen. So konnten mehrere zentrale Punkte des SPD-Programms im Stadtrat verabschiedet werden, darunter eine neue Plakatverordnung, die das Stadtbild aufwerten und vor Beschädigungen an Bäumen und Laternen vorbeugt.

Auch an einem Programm der Zukunft für den Rhein-Hunsrück-Kreis und die Verbandsgemeinde Rheinböllen wird bereits fleißig gearbeitet. Mit Blick auf die im nächsten Jahr anstehenden Kommunalwahlen sowie im Rahmen des Erneuerungsprozesses der Gesamt-SPD wurden bei einem ganztägigen „World Cafe“ in Laubach Eckpunkte künftiger sozialdemokratischer Politik im Kreis festgelegt. Weitere Workshop-Formate folgen.

Die SPD Rheinböllen wird diese Eckpunkte in den nächsten Monaten in ein eigenes Programm für die Stadt und die Verbandsgemeinde übertragen. Alle Mitglieder des erweiterten Vorstandes betonen, dass sie dabei auf rege Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürger aus Rheinböllen und der VG hoffen.

Um diese Ideen weiter voranzutreiben muss auch die personelle Aufstellung stimmen. Hier konnte der erweiterte Vorstand für alle Gremien und Verfahren geeignete und motivierte Delegierte aufstellen. So werden Volker Stüber, Elmar Dieler, Timo Menniken, Ursula Kauer, Susanne Steinkeund  Tanja Nerbass den Ortsverein Rheinböllen bei der Gründung der neuen Arbeitsgemeinschaft Simmern / Rheinböllen vertreten.

Das Team der SPD-Rheinböllen

Volker Stüber wurde einstimmig als Vorstandsvorsitzender für ein weiteres Jahr bestätigt, Renate Eich ebenso einstimmig als 2. Vorstand. Gemeinsam mit mehreren Beisitzern ist so erneut ein schlagkräftiges Team zusammengekommen, dass die anstehenden Aufgaben, darunter die Kommunalwahl 2019 mit viel Schwung, Begeisterung und frischen Ideen angehen will.

Über weitere Unterstützung und Interesse freut sich der SPD OV immer sehr. Möglichkeiten uns kennen zu lernen gibt es über den Kontakt zum Vorsitzenden (v.stueber@stueber-schmidt.de), das Kontaktformular auf der Homepage oder einfach unseren offenen Stammtisch. Die Termine, Zeit, Ort und ggf. Themen sind ebenfalls auf der Homepage zu finden.

 

WebsoziInfo-News

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!